Willkommen auf den Internetseiten der Qigong-Schule Ehingen.



"Lebensenergie"

Qi Gong


Qi

Gong


Jeder kann Qigong erlernen, egal ob jung oder alt.

Mehr Informationen



"Lebensenergie"

Qi Gong


Qi

Gong

Auf dieser Website haben Sie die Möglichkeit, Qigong kennen zu lernen.

Jeder kann Qigong erlernen, egal ob jung oder alt.
Qigong - eine Meditations-, Konzentrations- und Bewegungskunst und gleichzeitig eine Philosophie.
Für mehr Informationen über Qigong geht es hier weiter.

Und vielleicht möchten Sie es sogar selbst ausprobieren und erlernen.
Hier finden Sie die Termine
Alle Kurse sind für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Mehr Informationen zum Programm finden Sie hier.

Studienreise nach Peking; Aufenthalt in der Xi-Yuan-Klinik mit Prof. Bölts, Prof. Tu Renshu und Prof. Sun - Bildergalerie.
- fortlaufende Übungsgruppen
- Einzelunttericht
- Tagesseminare am Wochenende
- Entspannung mit Ohrkerzen

Qigong



Qi wird mit Lebensenergie übersetzt und
Gong bedeutet so viel wie Arbeit, ständiges Üben.
Qigong ist eine Meditations-, Konzentrations- und Bewegungskunst, die jeder erlernen kann, völlig unabhängig von Herkunft, Wissen und Alter.
Sie kann im Stehen, Sitzen oder Liegen ausgeführt werden.
Qi Gong


Qi

Gong

Gesunden dient sie zur Vorbeugung von Krankheiten und als Möglichkeit, den Geist zu leeren und zu den eigenen Wurzeln zurückzufinden. Bei Kranken wird sie als Heilmethode angewandt.
Regelmäßige Qigong-Übungen stärken das Qi, fördern die Gesundwerdung, schaffen allgemeines Wohlbefinden und wirken sich positiv auf Geist und Nervensystem aus.
Qigong-Übungen stärken das Immunsystem, schaffen Entspannung und Wohlbefinden, wirken sich positiv auf das Nervensystem, die Gebrechlichkeit (z. B. bei Osteoporose) und Alterung aus (durch Stärkung des gesamten Organkreislaufes), verlangsamen durch bewußte, ruhige Atmung die Atem- und Herzfrequenz, regulieren den Blutdruck und die Ausschüttung des Stresshormons Adrenalin und verlängern die Lebensdauer der Nervenzellen.

Die heilende Wirkung des Qigong stellt sich in chinesischen Kliniken täglich unter Beweis und findet auch in Amerika und Europa immer mehr Aufmerksamkeit. Qigong wird inzwischen in Bildungseinrichtungen, bei Präventivprogrammen unseres Gesundheitssystems, in der ärztlichen und psychotherapeutischen Praxis und auch in klinischen Einrichtungen zur Rehabilitation und Behandlung von Krankheiten eingesetzt.

Viele Krankheiten können durch Qigong geheilt oder zumindest gelindert werden. Wichtig ist, dass der Mensch eine Eigenverantwortung für seine Krankheit übernimmt und sie als Chance für eine Verbesserung seiner Lebenshaltung ansieht.

  • Qigong verleiht mehr Lebensenergie und Lebensfreude.
  • Qigong ist hilfreich gegen Stress und fördert Ausgeglichenheit und Ruhe.
  • Qigong stärkt die Muskulatur und löst Verspannungen.
  • Qigong ist hilfreich gegen Allergien, Atemwegserkrankungen, Krebs, Multiple Sklerose, usw.
  • Qigong ist für jeden geeignet, egal ob jung oder alt.

Mit Programmvorschau geht es hier weiter.


Weitere Informationen über Qigong finden Sie auch hier:

Deutsche Qigong Gesellschaft e.V.


Unterrichtsangebote


  • Atemübungen
  • Fingerübungen
  • Übungen mit Qigongkugeln
  • Meditation
  • Qigong-Massagen
  • Akupressur
  • Die Acht Brokate
  • Hui Chun Gong
  • Guolin Qigong
  • Meridian Qigong
  • Der Fliegende Kranich
  • Herz Qigong
  • Nieren Qigong
  • Lungen Qigong
  • Muskel- und Knochen Qigong
  • Stilles Qigong
  • Daoistische Übungen
  • Fanhuan Gong

Sollten Sie Fragen klären wollen, so können Sie uns telefonisch oder über unser Kontaktformular kontaktieren.

Termine


  Vormittag Abend
Dienstag 09:30 - 10:30 Uhr 19:15 - 20:15 Uhr
oder
20:30 - 21:30 Uhr
Mittwoch 09:30 - 10:30 Uhr 19:15 - 20:15 Uhr
oder
20:30 - 21:30 Uhr
Donnerstag   19:15 - 20:15 Uhr
oder
20:30 - 21:30 Uhr
Freitag 09:30 - 10:30 Uhr  

Während der baden-württembergischen Schulferien finden keine Kurse statt.

Kursbeginn:

16. März 2017

Hier finden Sie die Programmvorschau.

Anmeldung:
ab sofort!!!


Kursgebühr: 133,00 Euro für 11 Kurseinheiten

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt:
5 bis 8 Personen

Programm


Daoistisches Qigong

Daoistisches Qigong basiert auf der daoistischen Philosophie. Durch das Praktizieren dieser Qigong-Übungen erzielt man eine Harmonisierung der Körperenergien, körperliche und geistige Entspannung stellt sich relativ rasch ein. Die Übungen verlangen weder körperliche Kraft noch eine besondere geistige Anstrengung. Ihr Ziel besteht darin, durch sanfte Bewegungen die Blutzirkulation anzuregen und die endokrine Drüsentätigkeit zu verstärken, diese Anregung im menschlichen Körper stärkt die Lebenskraft.  Auch der Nierenfunktionskreis wird hierbei angesprochen, die Nieren speichern das Yuan-Qi, das Ursprungs-Qi, unsere Konstitution. Dies sind die wichtigsten Funktionen der Daoistischen Übungen zur Gesunderhaltung und deshalb nennt man sie auch die

"Übungen für ein langes Leben".

Die Übungen betonen die innere Wirkung und konzentrieren die Energie im Unterleib, der Stoffwechsel wird geregelt, verbessert und gekräftigt. Hektik und Stress bestimmen zunehmend unser Leben, Unwohlsein und ein Gefühl sich nicht mehr in der eigenen Mitte zu befinden sind die Folgen. Die Übungen zur Harmonisierung von Geist und Körper sind eine Möglichkeit, sich wieder besser wahrzunehmen und sich seiner geistigen Stärken bewusst zu werden.

Die Daoistischen Übungen sind sehr einfach erlernbar, steigern die Vitalität, Leistungsfähigkeit und die Kreativität. Das Wohlbefinden wird gesteigert, die Lebensfreude geweckt, was sich auf unseren hektischen Alltag in jeder Hinsicht positiv auswirkt.

Konkrete Kursinhalte:

  • Wasser und Feuer vereinen, damit der Frühling wiederkehrt

„Wasser und Feuer …“ ist eine Übung, die das Qi der Erde (Wasser) und das Qi des Himmels (Feuer) vereint und somit ein steter Qi Fluss des menschlichen Körpers begünstigt.

Wasser und Feuer - Nierenkraft und Herzgeist. Die Nieren werden in der "Fünf-Elemente-Lehre" dem Wasser zugeordnet. Sie brauchen die Zufuhr von Wärme. Das Herz symbolisiert das Feuer und benötigt bei großer Belastung die Kühlung. Mit dem Prinzip "unten fest und oben leicht" werden das Herz entlastet, die Nieren gestärkt und beide in der Wahrnehmung ihrer Funktion unterstützt. So wird bei der Übung Feuer unter das Wasser gebracht. Energetisch kommt es zu einer fruchtbaren Wechselwirkung zwischen dem Element Feuer und dem Element Wasser.

Philosophischer Hintergrund: Die Fünf Wandlungsphasen (Elemente)

Die fünf Wandlungsphasen entstammen der daoistischen Philosophie und dienen der Erklärung natürlicher Vorgänge des Wandels in der Natur sowie im menschlichen Dasein.

Das altchinesische System stellt die Erde in die Mitte, und rückt die verbleibenden vier Wandlungsphasen auf zwei rechtwinklige Achsen:

Vertikal:
Wasser unten (großes Yin)
Feuer oben (großes Yang)

Horizontal:
Holz links (kleines Yang)
Metall rechts (kleines Yin)

FEUER (großes Yang) steht in Verbindung mit der Lebensphase von Ausbildung und Entwicklung, dem Mittag, dem Sommer und dem Süden.
Im menschlichen Körper werden Herz, Perikard, Dünndarm, Dreifacher Erwärmer, die Blutgefäße und die Zunge dem Element zugeordnet.
Geistige Klarheit, ein friedliebendes Wesen, Neugierde und Begeisterung sind die positiven, während Begierde, Verwirrung, übermäßige Erregung und Hysterie die negativen Eigenschaften sind.
Die Bewegungsrichtung des Feuers geht nach außen.

WASSER (großes Yin)  steht in Verbindung mit der Lebensphase des Genusses der Ernte, des Alters, der Nacht, dem Winter und dem Norden.
Im menschlichen Körper wird dem Element Niere und Blase, Knochen, Kopfhaare und die Ohren zugeordnet.
Furchtlosigkeit, Willensstärke und Weisheit zeigen einen harmonischen, während Angst und Machtbesessenheit einen gestörten Energiefluss anzeigen.
Die Bewegungsrichtung des Wassers geht nach unten.

Frühlingsübungen sind zunächst einfache Bewegungen, die dazu dienen die Muskulatur zu lockern, die Gelenke zu öffnen und die Mittelachse zu stabilisieren.

  • Die Atemblume

eine Regulationsübung; die Atmung vertiefen, durch unterschiedliche Bewegungsabläufe verschiedene Atemräume im Körper durchfluten.

  • Ursprung des Lichts

eine sehr alte daoistische Übung, wurde wahrscheinlich vor über 1000 Jahren in der Tang Dynastie entwickelt.

Blockaden bzw. Disharmonien, die durch das Üben von Qigong beseitigt werden können:

  • hoher/niedriger Blutdruck
  • Wirbelsäulenerkrankungen (z. B. Bandscheibenvorfall...)
  • Asthma
  • Verbesserung des Sehvermögens
  • Stressbewältigung
  • Schlafstörungen
  • Meniskus
  • Rheuma, Fibromyalgie
  • Nieren-/Blasen-/Darmerkrankungen

Leitung: Sylvia Cittlau


Beruf:
Inhaberin und Leitung der Qigong-Schule in Ehingen.
Qigong-relevante Ausbildungen:
Ausbildung zur Qigong-Übungsleiterin und Qigong-Lehrerin.
Ausbildung in chinesischen Massagetechniken und Akupressur.
Ausbildung in Teilgebieten der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM).
Ausbildung in ayurvedischen Massagetechniken (in Sri Lanka / Indien).
Spezielle Weiterbildungen:
  • Ba Fanhuan Gong
  • Hexiangzhuang
  • Tai Yi Yuanminggong
  • Guolin Qigong
  • Chan Mi Qigong
  • Nei Yang Gong
  • Daoyin Yangsheng Gong (Muskel- und Knochen-Qigong, Nieren-Qigong, Herz-Qigong)
  • Wildgans-Qigong
  • Kranich-Qigong
Frau Cittlau
Wichtige Lehrer/innen:
Qingshan Liu (Qigong-Meister und chin. Arzt),
Dieter Hölle (Facharzt für Allgemeinmedizin, Moderator der 30teiligen Fernsehreihe „Qigong-Hilfen für den Alltag“,…),
Beate Hüfner (Heilpraktikerin, Ausbilderin im Qigong bei der Dt. Qigong Gesellschaft e.V.),
Dieter Beh (Atemtherapeut), Xue Lin Jiang, Dr. John Zhou, Prof. Cong Yongchun, Àrpád Romándy, Dr. Fan Lin, Prof Lin Zongpeng,
Johann Bölts (wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, leitet dort das PTCH Projekt und führt ständig Weiterbildungskurse durch).
Zu meiner Person:
Ich heiße Sylvia Cittlau, bin 1964 in Berlin geboren und lebe seit vielen Jahren im Schwabenländle.
In meiner Kindheit musste ich sehr häufig wegen unterschiedlichen Krankheitssymptomen stationär behandelt werden (Asthma, Allergien, mehrere Bandscheibenoperationen, letztendlich Versteifung von Wirbeln im LWS-Bereich, Hauterkrankungen aufgrund von Schmerzmittelunverträglichkeiten, ständige Atemwegserkrankungen).
Frau Cittlau
Vor längerer Zeit habe ich in einer Reha-Klinik Qigong kennengelernt. Die Übungsstunde war sehr aufschlussreich für mich, ich konnte nach mehreren Qigong-Übungen meine Schmerzmittelrationen reduzieren und nach einiger Zeit völlig absetzen. Ich war endlich über einen längeren Zeitraum beschwerdefrei, und wenn Schmerzsymptome auftraten, dann konnte ich diese durch ständiges Qigong-Üben lindern.
Ich begann mich immer intensiver mit der chinesischen Medizin zu beschäftigen, besuchte viele Qigong-Kurse bei unterschiedlichen Lehrern und ließ mich dann über mehrere Jahre zur Qigong-Übungsleiterin und dann zur Qigong-Lehrerin ausbilden.
Danach folgten unterschiedliche Lehrgänge:
  • Traditionelle Chinesische Medizin
  • Tuina (chinesische Massagetechniken)
  • Akupressur
  • Ayurvedische Massagetechniken
  • ZaZen-Meditation in verschiedenen Klöstern.
Ich folge seitdem den Wegen der Traditionell Chinesischen Medizin, meditiere und übe täglich Qigong. An mehreren Tagen in der Woche übe ich mit meinen Kursteilnehmern (vormittags und abends) regelmäßig Qigong und freue mich über ein glückliches, gesundes und zufriedenes Leben.

Weitere Informationen finden Sie im Lehrerverzeichnis der Deutschen Qigong Gesellschaft e.V.


So erreichen Sie uns


Qigong Schule Ehingen
Sylvia Cittlau
Lindenstr. 58
89584 Ehingen

07391 1549